Kamine

Sicheres Weihnachten für alle – 5 Tipps vom Schornsteinmarkt®

Fünf wichtige Tipps vom Schornsteinmarkt

Die Weihnachtszeit ist eine schöne Zeit. Zuhause wird es gemütlich und heimelig, nicht zuletzt, weil überall Kerzen brennen. Doch bei aller Festlichkeit und Gemütlichkeit sollten Sie nicht vergessen, dass offene Feuer auch sehr schnell gefährlich werden können. Wir haben deshalb für Sie 5 sinnvolle Tipps für ein sicheres Weihnachten zusammengestellt. Genießen Sie also Ihre Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familie in ganz sicherer Atmosphäre.

 

Adventskranz und Weihnachtsbaum gehören unbedingt dazu, zum traditionellen Weihnachten. Allerdings sind Nadeln und Äste von Nadelbäumen durch das darin enthaltene Harz besonders stark entzündlich, wenn sie trocken werden.

 

Was passieren kann und wie schnell sich ein Feuer im Wohnraum ausbreitet, sehen Sie hier im Video der Berliner Feuerwehr:

 

Folgende Tipps können für ein sicheres Weihnachten sorgen:

 

  1. Auf elektrische Baumkerzen umsteigen: sicher, echte Kerzen aus Wachs haben meist ein viel schöneres Licht. Mit elektrischen Baumkerzen müssen Sie sich zumindest um die Brandsicherheit Ihres Weihnachtsbaums keine Sorgen mehr machen. Achten Sie beim Kauf von elektrischer Beleuchtung auf jeden Fall auf Prüfzeichen wie TÜV oder CE!
  2. Abstände zu brennbaren Stoffen einhalten: wir kennen dieses Problem auch beim Schornsteinbau. Dort sind es gesetzliche Bestimmungen, welche die Abstände zu brennbaren Bauteilen vorgeben. Zuhause müssen Sie selbst so vernünftig sein und für Sicherheit sorgen: schaffen Sie ausreichenden Abstand zu Vorhängen oder Polstermöbeln; achten Sie darauf, dass kein Adventsschmuck direkt neben Kerzen aufgestellt wird. Zur Information: brennende Kerzen können Temperaturen von bis zu 1.000 ° C entwickeln!
  3. Trockene Äste vermeiden: wer seinen Christbaum gerne mit echten Kerzen ausstatten möchte, sollte darauf achten, dass der Baum nicht zu trocken wird. Deshalb empfiehlt es sich, den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem 24.12. zu kaufen. Beim Adventskranz sollten trockene Äste gegen frische Äste ausgetauscht werden. So minimieren Sie die Brandgefahr.
  4. Für sichere Befestigung sorgen: wer Kerzen lose in den Adventskranz stellt oder in den Weihnachtsbaum legt, riskiert, dass diese sofort beim leichtesten Stoß umkippen. Verwenden Sie deshalb unbedingt Kerzenhalterungen.
  5. Einen Eimer Wasser oder Feuerlöscher bereithalten: damit Sie im Notfall schnell reagieren können, empfiehlt es sich, immer einen Eimer Wasser oder sogar einen Feuerlöscher in der Nähe zu haben, wenn die Kerzen am Weihnachtsbaum angezündet werden. Mit Rauch- oder CO-Meldern können Sie zusätzlich für Sicherheit sorgen.

Weitere Informationen für ein sicheres Weihnachten erhalten Sie auch hier.

 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Walter Metscher

     
    Kann ich nur bestätigen. Bin selber Feuerwehrmann und habe schon solche Brände löschen müssen. Mit Rauchmelder und Feuerlöscher wäre das nicht passiert. Vorbeugen ist besser als löschen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter the text from the image below