News

Die Vorlieben der Kaminofenbesitzer – ein Sichtfenster muss sein

Kaminofen-mit-eckigem-Sichtfenster
Wer sich einen Kaminofen kaufen möchte, kann mittlerweile zwischen vielen verschieden Optionen wie extragroßen Feuerraumfenstern oder speziellen Verkleidungen auswählen. Eine vom Glasspezialisten Schott in Auftrag gegebene Verbraucherstudie zu den Vorlieben von Kaminofenbesitzern hat nun einige interessante Ergebnisse gebracht. So sind laut Studie mehr als 26 Prozent der Befragten bereit, zwischen 2.000 und 5.000 EUR für einen Holzofen auszugeben.

 

Für Ofenhändler wie für Kunden ist es immer wieder spannend zu sehen, welche Aspekte Ofenkäufern besonders wichtig sind. Zuweilen entsteht der Anschein, dass allein der Preis für die Anschaffung ausschlaggebend sein mag. Doch dem ist nicht so, wie die von Schott in Auftrag gegeben Studie belegt hat.

Die befragte Gruppe

Für die Markterhebung wurden im November 2014 300 Frauen und Männer zwischen 18 und 69 Jahren von einem unabhängigen Meinungsforschungsinsititut befragt. Knapp die Hälfte der Befragten war zwischen 40 und 59 Jahre alt. Fast 60 Prozent der Interviewpartner waren kinderlos und bezogen ein Netto-Haushaltseinkommen zwischen 2.000 und 4.000 EUR.

Interesse an allen Preissegmenten vorhanden

Im ersten Schritt wurden die Teilnehmer der Studie nach dem Preis gefragt, den sie maximal für einen Ofen inkl. Einbau zu zahlen bereit seien. Für das Niedrigpreissegment bis zu 999 EUR entschieden sich 22 Prozent der Befragten, während 25 Prozent jeweils zwischen 1.000 und 1.499 sowie zwischen 1.500 und 1.999 EUR auszugegen bereit sind. Mehr als ein Viertel der Teilnehmer möchte beim Ofenkauf inkl. Montage zwischen 2.000 und 4.999 EUR ausgeben, unter zwei Prozent würden mit mehr als 5.000 EUR noch tiefer in die Haushaltskasse greifen, um sich einen Holzofen zuzulegen.

Sichtscheibe ist wichtiges Kaufkriterium

In der Studie wurde deutlich, dass es Kaminbesitzern wohl erstrangig um eine gemütliche Kaminatmosphäre geht, wenn sie sich einen Kamin anschaffen. Denn für über 90 Prozent der Teilnehmer ist eine Sichtscheibe ein wichtiges Kaufkriterium, danach folgen Heizleistung, Brennstoffart und der Preis. Nachrangiges Kriterium ist die Tatsache, ob der Ofen mit der Raumgröße zusammenpasst.

Dem Auftraggeber der Studie geschuldet, wurde schließlich auch danach gefragt, ob die Interessenten bereit wären, für ein winkliges Sichtfenster mehr Geld auszugeben. Sehr interessant: Mit 80 Prozent würde die Mehrheit der Befragten dafür mehr als 500 EUR beim Ofenkauf draufzahlen, weil die Winkelscheiben u.a. das „zeitlos-moderne Design“ des Ofens unterstreiche oder die winkligen Scheiben „einfacher zu reinigen“ seien.

Fazit

Ofenhändler können aus den Ergebnissen der Studie lernen, dass es Interessenten nicht nur auf den günstigen Preis ankommt, wenn sie einen Ofen kaufen wollen. Zugleich wurde deutlich, dass für viele Kaminofenkäufer das Design und die Atmosphäre wichtiger sind als die tatsächliche Leistung oder die Eignung für die Räumlichkeiten. Diese beiden Tatsachen sollten Händler hellhörig werden lassen und dazu anspornen, noch mehr Aufklärungsarbeit zu leisten, damit Holzöfen nicht nur gemütlich sind und Brennstoff vernichten, sondern auch kostensparend und ökologisch sinnvoll genutzt werden.

 

Quelle: Kachelofen und Kamin – Ausgabe April 2015, S.26-28.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Nina

    Freunde von mir haben ein altes Haus auf dem Land gekauft. Vor allem hat es ihnen das Kaminzimmer angetan. Aber sie müssen den Kamin sanieren. Welche Kriterien gibt es denn, um zu entscheiden, ob eine Sanierung sinnvoll ist?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter the text from the image below